Gelungener Auftakt! 3:0 gegen Neunkirchen

Am Mittwochabend war es endlich wieder soweit. Endlich ging es wieder auf dem Sportplatz am Franzenhaus um Punkte, endlich sahen sich viele Fußballfreunde wieder – um gemeinsam die Wambe zu unterstützen. Nach 6 Monaten ohne „richtigen“ Fußball (sehen wir von den Profiligen ab), merkte man, wie viele Fans nach ihrem Sportplatztreiben lechzten. 300 Karten durfte unsere Spvgg. gegen die Borussia aus Neunkirchen anbieten, alle Karten waren um 18:45 Uhr verkauft. Gut 90 Zuschauer drückten dabei den Gästen aus Neunkirchen die Daumen.

Neu-Trainer Thomas Bettinger hatte für das erste Spiel nicht gerade die Qual der Wahl was die Aufstellung betrifft. Denn die Personallage war aufgrund vieler Ausfälle weiterhin stark angespannt und wurde am Mittwoch auch nicht besser! Mit Luca Lambert debütierte ein 18-jähriges Talent aus der eigenen A-Jugend in der Anfangself, außerdem begannen mit Johannes Hell und Matthias Krauß zwei Neuzugänge.

Neunkirchen setzte gerade am letzten Testspielwochenende eine Duftmarke (2:0 Sieg bei Oberligist Salmrohr), außerdem äußerte der Gästetrainer Björn Klos ambitionierte Ziele vor dem ersten Punktspiel. Dementsprechend wussten die Wambe, was auf sie zukommen sollte.

Die Gäste aus Neunkirchen begannen auch vielversprechend, wirkten klar im Spielaufbau und druckvoll nach vorne. Doch Quierschied stand gut organisiert und ließ zunächst außer ein paar Standardsituationen wenig zu. Die erste dicke Möglichkeit hatte der Bundesligist aus den 60´er Jahren nach 17 Minuten. Tim Clullmann zog aus dem Rückraum mit einem echten Geschoss ab, Keeper Benny Schmitt lenkte den Schuss aber mit einer Wahnsinnstat gerade noch an den Pfosten. In der 20. Minute kam unsere Spvgg. zum ersten Mal gefährlich nach Vorne – und gleich klingelte es im Kasten von Torwart Philippe Persch. Julian Fernser spielte den Ball zu Lukas Grünbeck, der zog im Tempo über rechts in Richung Tor und legte perfekt quer zu dem mitlaufenden Lars Kaula. „Kauli“ drückte den Ball über die Linie, 1:0 für Quierschied!

4 Minuten später brauchten die Wambe wieder ihren Torhüter. Erneut rettete Benny Schmitt stark vor dem auf ihn zulaufenden Nyger Hunter. Schon nach 30 Minuten musste die Borussia in Unterzahl spielen. Hunter wirkte übermotiviert, hatte bereits einige Fouls und sah schon zu frühem Zeitunkt die Ampelkarte. Viele Gäste waren mit dem Platzverweis nicht einverstanden, für Schiri Matthias Edrich war es am Ende die Summe an Foulspielen, die für die gelb-rote Karte sorgten. Quierschied stand weiterhin gut – und war nach vorne gefährlich. Und konsequent! In der 34. Minute passte Hell zu Krauß. Der Neuzugang aus Dillingen setzte sich im Laufduell durch und legte ähnlich wie beim Tor zuvor quer auf Kaula. Dieser setzte den Ball erneut in die Maschen, 2:0!

In der 38. Minute sah Gästespieler Julian Flammann nach einem sehr harten Einsteigen gegen Krauß an der Mittellinie die gelbe Karte. Nur 5 Minuten später foulte Flammann schon wieder hart, die logische Folge war auch hier die gelb-rote Karte. Neunkirchen nur noch zu neunt. Mit dem 2:0 Vorsprung der Heimelf wurden die Seiten gewechselt.

Quierschied nahm sich für den zweiten Abschnitt vor, konzentriert zu bleiben und keinesfalls leichtsinnig zu werden. Die Wambe hatten zu Beginn dann auch alles im Griff und früh beste Gelegenheiten den Sack zuzumachen. In der 47. Minute tauchte Krauß alleine vor Torwart Persch auf, doch der parierte stark. In der 52. Minute kam Kaula über links vor das Tor, erneut verhinderte Persch den dritten Quierschieder Treffer. In der 65. Minute spielte Fernsner zu Hell in die Sptze, doch wiederum war der Neunkircher Keeper zur Stelle. Die Borussia agierte mit 2 Mann weniger, dennoch standen sie mit zwei Viererketten kompakt um schlimmers zu verhindern. Hier und da kam die Klos-Elf sogar noch gefährlich nach vorne und ließ sich keineswegs hängen.

In der 76. Minute dann ein Wehrmutstropfen auf Quierschieder Seite. Meddy Krauß verlor vorne einen Ball, setzte aber direkt nach. In Höhe Mittellinie wollte er den Gegner mit taktischem Foul bremsen. Doch er traf den Gegenspieler im Laufduell am Bein, sodass Schiri Edrich sofort die rote Karte zückte. Der Platzverweis war hart, doch Edrich blieb seiner Linie – auch wegen den zwei Feldverweisen im ersten Abschnitt – treu.

In der 79. Minute gab es dann aber wieder Grund zum jubeln. Der eingwechselte Jens Lorang scheiterte an Persch, der Abpraller flog vor die Füße von Julian Fernsner und „Jule“ vollstreckte zum 3:0 Endstand. Quierschied gewann wie im Vorjahr zum Aufakt gegen Neunkirchen.

Am Mittwoch lag das Spielglück auf Quierschieder Seite, gegen vor allem in den ersten 25 Minuten starke Borussen aus Neunkirchen. Doch unsere Mannschaft verdiente sich den ersten Saisonsieg dank einer disziplinierten und gut organisierten Vorstellung. Die Personalistuation hat sich nach der roten Karte weiter verschlechtert, doch tat dies der Freude über den Heimsieg und der Vorfreude auf das Derby in Kaltnaggisch am Mittwoch keinen Abbruch mehr.

Große Freude nach dem ersten Dreier! Foto: Willi Jost.

Für das Auswärtsspiel am Sonntag stehen Quierschied leider nur 30 Karten zur Verfügung. Deshalb beachten die Spvgg.-Fans bitte die Hinweise zur Kartenvergabe in folgendem Bericht: http://www.spvgg-quierschied.de/?p=23790.

Statistik Quierschied – Herrensohr auf Fupa.