FSJ bei uns – Bock?

Schülerinnen und Schüler, die 2019 ihren Abschluss machen, AUFGEPASST! Die Spvgg. Quierschied sucht ab Sommer einen Nachfolger für den aktuellen FSJler Mathieu Lauer. Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei der Spvgg. Quierschied bietet dir auf einen Schlag die Möglichkeit, Gutes zu tun, dein Taschengeld deutlich aufzubessern und etwas Zeit zu gewinnen, falls du dir noch Gedanken über deine berufliche Zukunft möchtest. Wäre das etwas für dich? Dann melde dich für nähere Infos bei Sebastian Zenner (Handy: 0178 4844 746 oder Email: info@spvgg-quierschied.de).

Hier noch ein paar allgemeine Infos zum Thema (siehe auch: Saarländische Sportjugend und www.freiwilligendienste-im-sport.de):

FSJ im Sport

Jugendliche und junge Erwachsene können ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport absolvieren. Die Dauer eines FSJ beträgt zwischen 6 und 18 Monaten. Das FSJ im Saarsport beginnt in der Regel am 01.09. jeden Jahres und beträgt zwölf Monate.

Quelle: www.freiwilligendienste-im-sport.de

Quelle: www.freiwilligendienste-im-sport.de

Das FSJ im Sport ist als Bildungs- und Orientierungsjahr zu verstehen, dessen Ziele darin bestehen, die Bereitschaft junger Menschen für ein freiwilliges gesellschaftliches Engagement und die Übernahme von Verantwortung zu fördern. Das FSJ im Sport vermittelt dabei Einblicke in ein Berufsfeld, in dem die Teilnehmer/innen erste berufliche Erfahrungen sammeln und/ oder sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit entscheiden können.

Die Tätigkeiten der FSJ-Helfer/innen variieren je nach Angebot der Einsatzstelle; grundsätzlich gilt aber, dass sie mit der sportlichen Betreuung von Kindern und Jugendlichen zu tun haben müssen. Als Einsatzstellen im Sport kommen Vereine und Sporteinrichtungen in Frage, die regelmäßig Spiel-, Sport- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche organisieren und sonstige Betreuungsdienste für diese Zielgruppe anbieten, beispielsweise Sportvereine, Stadt- und Kreissportbünde oder Sport-Bildungsstätten.

Verantwortlicher Träger für ein FSJ im Saarsport ist die Saarländische Sportjugend. Sie ist Ansprechpartner für interessierte junge Menschen und zuständig für die Anerkennung von Einsatzstellen.